THOLEY

Überroth-Niederhofen

Die Hochburg des Karnevals

ArtikelbildIn dem schmucken Ort Überroth-Niederhofen, der auf viele erfolgreiche Teilnahmen bei den Wettbewerben „Unser Dorf soll schöner werden“ zurückblicken kann, leben heute rund 780 Menschen.
Mit der „Freizeitanlage Betzem“, einer idyllischen Gründanlage mit Weiher, oder dem Dorfgemeinschaftshaus gibt es hier einige Treffpunkte für das rege Vereinsleben, das den Ort auszeichnet. Vor allem um die Karnevalszeit tut sich hier einiges, denn Überroth-Niederhofen hat sich nicht zuletzt dank seines Rosenmontagsumzuges zu einer Hochburg für die Närrinnen und Narren aus der ganzen Region entwickelt.
Die ersten Menschen ließen sich vor über 2000 Jahren in Überroth nieder. Es ist anzunehmen, dass die beiden Siedlungen Überroth und Niederhofen als Rodungen im Talschluss des Wurzelbaches entstanden sind. Vieles der Dorfgeschichte liegt aber noch völlig im Dunkeln. Tatsache ist, dass Niederhofen in den Jahren 1237/38 den Grafen von Blieskastel gehörte.
Sehenswert ist die Dorfkapelle am Hang des Reiserfelds, die Mitte der dreißiger Jahre des vergangenen Jahrhunderts als Kriegergedächtniskapelle errichtet.
Sie ist eine Filialkirche der Pfarrei Scheuern. Nach Abschluss umfassender Renovierungsarbeiten weihte Weihbischof Alfred Kleinermeilert im Januar 1987 einen neuen Altar ein.
19.11.2013 Druckversion